Was hat Anti-Aging mit Tierversuchen zu tun? Lass mich das kurz erklären. Verschiedene Zugänge führen zu Anti-Aging. Da ist ein natürlicher Weg und ein industrieller Weg. Viele Substanzen mit den gewünschten Effekten finden sich in unseren Lebensmitteln. Darüber hinaus haben gewisse Gewohnheiten ebenfalls gewünschte Effekte. Zusätzlich gibt es hergestellte Substanzen, industriell hergestellte Wirkstoffe, chemische Wirkstoffe, die ebenfalls diese Effekte haben. Um sicherzugehen, dass diese Mittel für den Menschen unbedenklich sind, braucht es Nachweise. Unter derartige, veraltete Nachweise fallen u.a. Tierversuche.

Ich bin dafür, auf Tierversuche zu verzichten.

Für immer mehr Menschen ist Respekt vor dem Leben und allen Lebewesen eine wichtige Eigenschaft. Sie wirkt sich auf das tägliche Leben und die Entscheidungen aus, die wir täglich treffen. Denn schließlich bestimmen wir selbst, was gut für uns ist. Und alles, was wir entscheiden, hat nicht nur Auswirkungen auf uns, sondern wirkt sich auch auf die Gesellschaft und den Planeten aus.

Deswegen ist auch der Trend hin zu einer respektvollen Lebensweise im Zunehmen. Dies bedeutet: Respekt vor der Natur, vor dem Organismus Erde mit allen Bewohnern. Sei es nun die belebte oder die unbelebte Natur. Im Großen und Ganzen also Respekt vor Mutter Erde mit allen Pflanzen und Tieren. Das Bewusstsein um dessen Bedeutung ist sogar schon im Supermarkt angelangt.

Anti-Aging: Was bedeutet das genau?

Anti-Aging ist ja bekannterweise kein medizinischer, sondern ein im Marketing verwendeter Begriff. Jedoch – und vielleicht sogar gerade deshalb – ist dieser Ausdruck hinlänglich bekannt. Einerseits wird er belächelt und als absurd abgetan. Andere wiederum sehen ihn als mächtig und besonders wichtig für das eigene Leben an.

Mit Anti-Aging versuchen wir also unser biologisches Altern hinauszuzögern. Schließlich geht es darum, möglichst lang jung zu bleiben und uns jung zu fühlen. Ebenso geht es darum, fit und gesund zu bleiben. Eben, um das Leben in vollen Zügen genießen zu können.

Vermutlich hat Anti-Aging damit begonnen, dass der Mensch eine Zivilisation aufgebaut hat. Sehen wir uns zu einem besseren Verständnis Ayurveda an. Bereits vor mehr als 5000 Jahren wurde es am Ganges in den ersten Universitäten gelehrt. Dabei handelt es sich um eine der ersten überlieferten Quellen für die Idee, mit Wissen um die Wirkung verschiedener Pflanzen, Wirkstoffe und Techniken, Gesundheit sowie Vitalität aufrechtzuerhalten.

Anti-Aging mit Soforteffekt

Folglich werden in der Kosmetik verschiedenste Methoden und Substanzen verwendet, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Ich bringe hier nur einige Beispiele. Denn die Liste ist nicht vollständig. Sie würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Wenn man einige dieser Punkte beachtet, kann man auch einen Soforteffekt bemerken.

Anti-Aging mit Mikroalgen
Mikroalgen wie Schizochytrium enthalten Omega-3-Fettsäuren, sowohl DHA als auch EPA, welche u.a. wichtig für Zellmembranen und das Herz sind.

UV-Schutz für eine jugendliche Haut

Das Wichtigste im Anti-Aging ist der UV-Schutz. Die UV-Strahlen der Sonne haben einen nachteiligen Effekt auf unsere Haut. Man sagt, sie führen zu Fältchen und Linien. Besondere Bedeutung haben jene UV-Strahlen, die tief in die Haut eindringen. Dabei hat UV-Schutz zwei Seiten: Einerseits brauchen wir die Sonnenstrahlen, um Vitamin D im Körper selbst bilden zu können. Das funktioniert nur, wenn unser Schatten kürzer ist als wir groß sind. Und wir die Haut ungeschützt für 20-30 Minuten bestrahlen lassen. Andererseits ist ein zu langer ungeschützter Aufenthalt in der Sonne ein Zellstress, der bis hin zu Hauterkrankungen führen kann. Manchmal sind die Folgen erst nach Jahrzehnten feststellbar.

Anti-Aging ist mit Hautpflege verbunden

Als nächstes zu nennen ist die Hautpflege. Sie ist ein sehr persönliches Thema. Jede Frau, und sogar jeder Mann, hat hier ein eigenes Rezept, auf das sie oder er schwört. Angefangen von “ich verwende nur Wasser” über “mit Kokosöl bleibt meine Haut wie ein Babypopo” bis hin zu Spezialcremes, gibt es alles, was das Herz begehrt. Nicht zu vergessen die vielen ärztlichen Methoden, die hier angeboten werden.

Hier kommen wir auch schon in den Bereich, in dem Tierversuche eine Rolle spielen können. Es ist nun mal so, dass viele Hautpflegeprodukte in der Vergangenheit auch an Tieren getestet wurden. Und wir sprechen hier nicht bloß von den fertigen Produkten! Dies betrifft genauso die Einzelbestandteile. Mittlerweile muss man hier nicht auf ausgeklügelte Produkte verzichten, wenn man Tier und Natur liebt. Hochwertige Naturkosmetik erfüllt längst die Bedürfnisse aller: sowohl der Kunden wie auch der Umwelt und Tiere.

Anti-Aging - Mitosis, Zellkultur
Moderne Verfahren wie z.B. Zellkulturen machen Tierversuche überflüssig.

Rauchen trägt zum Altern von Zellen bei

Ein Faktor, der ebenfalls wesentlich das Altern von Zellen beschleunigt, ist das Rauchen. Mit jedem Zug an der Zigarette werden viele Giftstoffe freigesetzt und inhaliert, die bis in die Zellwand und die Gefäße wirken. Jene verursachen Schäden verursachen, wie hinlänglich bekannt ist.

Es gibt Anti-Aging-Produkte, die freie Radikale fangen und auf ein gewisses Maß reduzieren können. Und somit die Folgen mindern helfen. Deshalb ist es doch am klügsten, hier Stärke zu zeigen und den Konsum von Zigaretten einzuschränken oder gar aufzugeben.

Alkohol macht Anti-Aging einen Strich durch die Rechnung

Des Weiteren ist auch Alkohol, vor allem wenn er regelmäßig genossen wird, ein wichtiger Faktor für die Alterung. Alkohol entzieht dem Körper Wasser, und damit auch der Haut. Dieses Bewusstsein kann helfen, nur bei bestimmten Anlässen sich diesen besonderen Genuss zu gönnen. Ein Genuss, der auch eine dunkle Seite hat.

Ich selbst habe schon lange beschlossen, auf diesen Genuss zu verzichten. Anfangs war das wirklich schwer. Denn selbst meine Freunde konnten diese Entscheidung nicht verstehen. Und auch ich selbst hatte eine Zeit, in der ich mir geselliges Zusammensein ohne Wein oder Bier nicht vorstellen konnte. Mittlerweile weiß ich, dass die Zeit mit anderen Menschen zu genießen, nicht an den Konsum von Alkohol gebunden sein muss.

Das wohl älteste Anti-Aging-Mittel der Menschheit: Schlaf

Der sogenannte „Schönheitsschlaf“ spielt natürlich eine große Rolle im Kampf gegen das Altern. Immerhin geht es darum, Körper und Verstand die nötige Erholung und Entspannung zu bieten. Regeneration ist hier das Schlagwort. Diese gibt den Zellen nämlich die Möglichkeit sich zu erneuern und zu stärken. Auch das Immunsystem profitiert von ausreichend Schlaf.

Anti-Aging mit Schlaf
Schlaf ist ein wahrer Jungbrunnen.

Dennoch ist Schlaf ist nicht gleich Schlaf. Damit eine gute Erholung möglich ist, braucht es tiefen, entspannten Schlaf, aus dem man wie neugeboren erwacht. Leider ist das für viele nicht möglich. Anspannung, nicht “herunterkommen” können und andere Ursachen führen dazu, dass sich der volle Erholungswert des Schlafes nicht voll entfalten kann.

Anti-Aging und Ernährung

Überdies ist die Ernährung verantwortlich dafür, wie fit unsere Zellen und der gesamte Körper sind. Besonders wichtig sind hierbei Inhaltsstoffe wie Omega 3 bzw. die Omega-3-Fettsäuren oder Omega 6. Darüber hinaus ebenfalls Antioxidantien aus verschiedenen Früchten. Nicht zu vergessen: Vitamine und basenbildende Inhaltsstoffe aus Gemüse oder Inhaltsstoffe in Gewürzen sind wahre Elixiere für die Zellen. Sie haben einen wunderbaren Anti-Aging-Effekt.

Anti-Aging mit Lycopin - antioxidativ
Lycopin ist ein Tocopherol aus der Tomate. Zusammen mit anderen Inhaltsstoffen wie Vitamin E, Phytonen, Phytofluenen und Beta-Carotinen wirkt es antioxidativ.

Daneben sollte man nicht vergessen, dass auch die Zeit der Ernährung eine wichtige Wirkung entfalten kann. So kann man durch ein Fasten von mindestens 14 Stunden zum einen dafür sorgen, dass die Zellen abgelagerte Reststoffe abbauen. Ferner wird dadurch die Bildung von Melatonin sowie des Wachstumshormons angeregt. Die Ausschüttung des Letzteren nimmt mit dem Altern ab. Dem kann man durch Intervallfasten oder Inhaltsstoffe-Cancelling entgegenwirken.

Länger jung durch Sport

Es ist keine Neuigkeit, dass Sport wichtig für den Körper ist. Und wir sprechen hier vor allem über Ausdauersport. Trotzdem darf man hier nicht übertreiben. Denn intensiver Sport bringt den Stoffwechsel in Schwung bringt, wodurch ebenso freie Radikale entstehen. Diese wiederum bringen einen gegenteiligen Effekt.

Prinzipiell ist Bewegung sehr wichtig für den Bewegungsapparat. Wer sich richtig bewegt, fördert damit sogar die Intelligenz. Dabei ist ein ausgeprägtes Körperbewusstsein ein wahrer Jungmacher. In jungen Jahren war ich immer ein passionierter Skifahrer. Als mein Sohn auf das Snowboard umgestiegen ist, habe ich beschlossen, das auch zu probieren. Er war mein Lehrer beim Wimmerlift, einem Anfängerhang in der Gegend.

Der erste Tag am Snowboard war unglaublich hart. Ich bin dauernd hingefallen. Die Knie haben mir weh getan. Doch nach dem ersten Tag habe ich den ersten Bogen geschafft. Am Abend habe ich mich unglaublich toll gefühlt. Das Gefühl, etwas gelernt zu haben, hat mich wieder jung gemacht. Ein Beispiel für die Wichtigkeit von Bewegung und die richtige Fitness.

Wirkung von Trinken auf Anti-Aging

Als nächstes möchte ich über Wasser und Tee sprechen. Schließlich spült Trinken den Körper, hilft bei der Regeneration, wirkt ausgleichend auf den Energiehaushalt und führt regelmäßig alle Abbauprodukte ab. Je jünger ein Körper ist, desto mehr Wasser enthält er. Zusätzlich wird der Wassergehalt durch die ausreichende Zufuhr positiv beeinflusst.

Insofern können Tees auch Substanzen wie Antioxidantien oder Bitterstoffe enthalten, die sich positiv auf den Stoffwechsel und Anti-Aging auswirken. Morgens, nach der Morgenpflege, trinke ich täglich einen Liter lauwarmes Wasser. Die ersten Tage war diese Menge etwas gewöhnungsbedürftig. Doch mittlerweile spüre ich förmlich, wie mein Körper jeden einzelnen Tropfen aufsaugt. Wenn ich viel arbeite, trinke ich umso mehr. Mittlerweile fühlt sich das für mich wie Kühlwasser eines Motors an.

Denn, wer viel leistet, sollte auch viel kühlen!

Stress dich nicht!

Als letztes Beispiel möchte ich Stress-Abbau nennen. Unser Körper und unsere Psyche leiden unter allen Arten von Stress. Dabei sind hier die subjektiven Einschätzungen und Folgen sehr unterschiedlich. Deshalb sollte jeder von uns für sich selbst herausfinden, unter welchen Stressoren man steht und wie man damit umgeht.

Yoga und Meditation bieten hier ideale Ansatzpunkte. Außerdem ist es wichtig, auf seine eigenen Bedürfnisse zu hören. Ein ausgedehnter Spaziergang in der Natur hat auch die Kraft, uns zu leeren und wieder Platz für neue Energien sowie Ideen zu machen.

Anti-Aging mit Meditation
Meditation stellt Balance her und baut wirkungsvoll Stress ab.

Man hört auch vom positivem und negativem Stress. Wahrscheinlich ist das wie eine neue Herausforderung, die uns wachsen lassen kann. Doch wird die Herausforderung zu groß, kann sie uns fertig machen. Daher ist das In-sich-hineinhören wie auch Achten auf innere Zeichen, eine Fähigkeit, die jeder erlernen kann. Sie hilft uns dabei, die eigenen Grenzen zu finden und zu wissen, wo man weitermachen kann, und wo man lieber passen sollte.

It’s all in your head: Anti-Aging beginnt im Kopf

Es gibt verschiedene Ansätze, wie man sich diesem Thema annähern kann. Am Anfang steht das eigene Mindset. Nämlich: Wie stehe ich persönlich zu den genannten Punkten, und zu den Punkten, die ich gar nicht genannt habe?

Aus meiner Einstellung entsteht mein Verhalten, meine Handlungen und meine Gewohnheiten. Denn alle oben genannten Punkte erfordern ein verantwortungsbewusstes Verhalten. Eine Anti-Aging-Einstellung wird sich auf auf die Art der Ernährung auswirken. Ebenso auf die Art der Produkte, die man zur Pflege verwendet, um den Alterungsprozess positiv zu beeinflussen.

Hierbei bringt die Verwendung natürlicher Produkte, beispielsweise eines Anti-Aging-Serums, oder entsprechende Ernährung nochmals zusätzliche Vorteile.
Wenn ich mich auf die in der Einleitung beschriebenen Punkte bezüglich Respekt vor Lebewesen und der Natur beziehe, dann haben vegane Produkte in dieser Hinsicht den größten Vorteil. Die Inhaltsstoffe sind ausschließlich pflanzlich. Es gibt keine Testungen an Tieren. Ebenfalls verzichtet man auf die Verwendung von tierischen Rohstoffen bis hin zum Bienenwachs.

Schlussendlich sind rein pflanzliche Stoffe besser verträglich und werden schonender verarbeitet. Dabei ist natürlich optimal, wenn auch keine Chemikalien eingesetzt werden. Hinzu kommt, dass vegane Produkte meist nachhaltiger sind und einen wesentlich besseren Einfluss auf Umwelt und Klimawandel haben.

Was hältst du von Anti-Aging?

Wie findest du meinen Ausflug in die Welt der Jungbrunnen? Hat dich der Artikel inspiriert, bereichert, auf neue Ideen gebracht? Oder hat er zusätzliche Fragen aufgeworfen und dich so richtig durcheinandergeworfen? So oder so: Kontaktiere mich für weitere Fragen und ein kostenloses Erstgespräch!

Schreiben Sie einen Kommentar